>

  • Beim Sammeldruck von Rechnungen wurde eine zusätzliche Prüfroutine eingebaut.
  • Beim Aufruf der Lizenzinfo in der Prüfversion kam es zu einem Absturz.
  • Bei der Direkteingabe von Artikelnummern in Teilieferscheinen wurde nicht auf Seriennummern überprüft. Nun behoben.
  • Sepamandate können jetzt direkt in der Maske eingescannt werden. Außerdem gibt es einen neuen Button zum Öffnen des Dokuments.
  • Wenn die Voreinstellung 'Positionen automatisch zusammenfassen beim Beenden des Vorgangs' aktiviert war und die zuletztausgewählte Position verändert wurde, wurden diese Änderungen nicht gespeichert.
  • Es gibt einen neuen Menüpunkt 'Lizenzinfo' mit den erkannten Lizenzdaten. Auffindbar im Ribbonmenü unter 'Tools' -> 'Support / Kontakt' -> 'Lizenzinfo'
  • Modul Z-Bon: Wenn im Rechnungseingangsbuch eine Zahlung direkt über den Button 'buchen' verbucht wurde, ohne sie vorher auszuführen, wurde die Zahlung nicht an das Kassenbuch des Moduls Z-Bon übergeben.
  • Es kam zu einem Absturz beim Klick auf Rechnungseingänge -> Zahlung -> Alle Zahlungen. Der Fehler ist nun behoben.

  • Die Puffersuche war in einigen Fällen langsam geworden.
  • Bei der Überprüfung ob die Rechnungssummen korrekt sind, wurde bisher auf die Tabelle Kunden zugegriffen. Dadurch konnte es zu Rundungsproblemen kommen, da die korrekten Werte immer in der Tabelle Umsatz gespeichert werden.
  • Es kam zu einem Absturz nach der Initialisierung des Z-Bons. Jetzt behoben.
  • Es kam zu einem Absturz beim Aufruf des Impressums. Jetzt behoben.
  • Beim Kopieren von Angeboten zu Aufträgen wurden Freitexte nicht richtig mitkopiert, wenn das Angebot eine alternative Position enthält. Jetzt bekommen Freitexte beim Kopieren die richtige Position zugewiesen.

  • Unter bestimmten Umständen wurden Differenzen festgestellt zwischen einer gedruckten Rechnung und den rechnerischen Werten, obwohl die Werte korrekt waren. Das wurde durch eine Programminterne Rundungsproblematik verursacht.
  • Die Steuereinstellungen wurden nicht kopiert bei einer Übernahme von einer Vorgangsart in eine andere.
  • In der Warenwirtschaft Professional kam es zu einem Absturz, wenn im Auftrag der Dialog mit den Optionen aufgerufen wurde.
  • Modul Z-Bon: Die Übergabe einer Zahlung aus dem Rechnungseingangsbuch erfolgte doppelt, wenn, nachdem die Zahlung erfasst wurde, das Konto geändert wurde und anschließend verbucht wurde. Jetzt behoben.
  • Modul Z-Bon: Wenn im Rechnungseingangsbuch eine bereits übertragene Zahlung nachträglich geändert wird, erschein jetzt ein Hinweis, dass die Zahlung bereits an das Kassenbuch vom Modul-ZBon übertragen wurde und diese nicht geändert werden kann.
  • Modul Z-Bon: Wenn im Rechnungseingangsbuch kein Betrag angegeben wird, wird auch keine Zahlung mehr an das Kassenbuch vom Modul Z-Bon übertragen.
  • Wenn das Laden eines Bildes beim Druck fehlschlägt, kam es bisher zu einem Absturz. Jetzt wird eine Fehlermeldung protokolliert und der Druck des Bildes übersprungen.

  • Bei einem Klick auf die Puffersuche wurde der Puffer auch gelöscht, wenn auf die Frage, ob der Puffer gelöscht werden soll, nein geantwortet wurde. Jetzt behoben.
  • In den Voreinstellungen kann ausgewählt werden, ob Preise mit einem Dezimalpunkt oder einem Komma getrennt werden.
  • Bei der Inventur werden jetzt auch die Artikel gedruckt, bei denen der Bestand = 0 ist, wenn die reservierte Menge ungleich 0 ist, sofern die Option 'Nullbestände' deaktiviert ist und die Option 'reservierte Menge' aktiviert wird.
  • Beim Ettiketen-Druck aus der Austragsverwaltung wurden unter bestimmten Umständen zu viele Etiketten ausgedruckt. Jetzt behoben.
  • Bei Vergabe einer neuen Kundennummer wurde nicht immer die zuletzt vergebene Nummer als Grundlage genommen. Jetzt behoben.
  • Beim Übertragen der DBF-Datenbanken wird nun in der Lager- und Adressverwaltung auf doppelte Artikel- bzw. Kundennummern geprüft. Es kam zu Problemen, da in der Sql-Version Groß- und Kleinschreibung nicht unterschieden werden.
  • Wenn eine Rechnung korrupt ist (die Datenbankeinträge zu Positionen etc. stimmen nicht mit den gespeicherten Summen überein), kann die Rechnung nicht mehr gedruckt werden.
  • Es kam zu einem Absturz beim Aufruf der Auswertung 'Kunden nach Umsatz'. Nun behoben.
  • Unter bestimmten Voraussetzungen waren im Ribbonmenü Buttons deaktiviert, die aktiviert sein sollten. Jetzt behoben.
  • Wenn beim Ändern eines Freitextes als letzte Taste die Entf-Taste gedrückt wurde und danach direkt der Freitext verlassen wurde, wurde die Änderung, die durch die Betätigung der Entf-Taste beabsichtigt wurde, nicht gespeichert.
  • Beim Einrichten der Spaltenansicht löste das Betätigen der Entertaste die Funktion hinter dem Button 'Spaltenansicht löschen' aus. Jetzt behoben.
  • Wenn man im Rechnungseingangsbuch einen Betrag eingegeben hat und dann ohne das Feld zu bestätigen ein Konto wählte, wurden die Gesamtbeträge nicht neu berechnet. Jetzt behoben
  • Unter bestimmten Voraussetzungen waren im Ribbonmenü Buttons deaktiviert, die aktiviert sein sollten. Jetzt behoben.
  • Es kam zu einem Absturz beim Drucken der Inventurliste, wenn die Felder VON und BIS genutzt wurden. Jetzt behoben.
  • Es kam zu einem Absturz beim Drucken des Rechnungseingangsbuches, wenn die Felder VON und BIS genutzt wurden. Jetzt behoben.
  • Windows Einfügemodus funktionierte nicht. Jetzt behoben.
  • Beim Suchen nach einer Auftragsnummer in der Außenstandsliste stürzte dieser ab. Jetzt behoben.
  • Der Artikel-Etikettenausdruck über F7 aus der Lagerverwaltung hat in manchen Fällen zu viele Etiketten ausgederuckt. Jetzt behoben.
  • Die Kundenkontakt-Liste war standardmäßig nicht nach Datum sortiert. Jetzt behoben.
  • Die Anzahl der reservierte Mengen war immer Null in den Artikel-Listen. Jetzt behoben.
  • Die Rohgewinn-Auswertung lieferte falsche Ergebnisse. Nun behoben.
  • Positionen konnten in einem bereits gedruckten Auftrag noch per Strg+C kopiert werden. Jetzt behoben.
  • Die Bearbeitet-Spalte in den Verwaltungen lässt sich wieder manuell per Rechtsklick zurücksetzen. Durch einen Hard-Reset des Computers kam es vor, dass geöffnete Aufträge dauerhaft gesperrt waren.
  • Es kam zu einem Absturz beim Aufruf der Seriennummern-Verkäufe-Liste im Lager. Jetzt behoben.
  • Es kam manchmal zu einem Absturz beim Aufruf der Chargen-Listen im Lager. Jetzt behoben.
  • Ein Optikfehler trat in Angeboten auf, wenn Freitexten die erste Position im Angebot waren. Jetzt behoben.
  • Es kam zu einem Absturz beim Schließen der Außenstandsliste, wenn diese vorher maximiert war. Jetzt behoben.

  • Bei der rEgistrA-Schnittstelle (Z-Bon Österreich) wurde in bestimmten Konstellationen die Schnittstelle nicht mehr angesprochen.
  • Wenn bei einem Stücklistenartikel eine nicht ausreichende Menge an Unterartikeln vorliegt, wurde keine Abfrage mehr angezeigt, ob die Menge trotzdem verwendet werden soll. Jetzt behoben.

  • Für die das ZBON-Modul wird beim Update jetzt auch die Info übernommen, welche Zahlweisen als Bar gelten.
  • In alten Ansichten ohne XBrowse wird das Kontextmenü abgeschaltet, da einige Komponenten zum Einsatz kommen, die hiermit nicht mehr kompatibel sind.

  • Passwort-Speichern-Option beim Start der Warenwirstchaft bei der Verbindung zum SQL-Server eingefügt.
  • Nach einem Programmabsturz wird Spalte 'bearbeitet' automatisch wieder zurückgesetzt.
  • Periodische Abrechnungen können nun durchgeführt werden.
  • Fusszeilen waren verschoben. Jetzt behoben.
  • Fehler beim Druck von Einzeletiketten aus den Adressen. Jetzt behoben.
  • Einträge aus Ini-Dateien mit Value = .t./.f. wurden nicht übernommen. Jetzt behoben.
  • Falsche Reihenfolge der Positionen nach dem Ändern von Positionsnummern. Jetzt behoben.
  • Der Freitext in Vorgängen kann nun auch noch durchgescrollt werden und der Text hieraus kopiert werden.
  • Das Ribbonmenü wurde so umgestellt, dass die Reiterkarten 'Aktives Fenster' nicht immer beendet und neu initialisiert werden beim Wechsel des Fensters. Stattdessen werden die Reiterkarten jetzt versteckt und bei Bedarf angezeigt. Dadurch wird Speicher geschont, das Programm vor allem im Netzwerk etwas schneller und das optische Flackern des Ribbonmenüs wird vermieden.
  • Bei der Kopie eines Angebots zum Teillieferschein wurde der Lagerort nicht mitkopiert. Jetzt behoben.
  • Bei der Sepa-Übergabe aus der Auftragsverwaltung erschien eine fehlerhafte Meldung. Die Übergabe verlief aber dennoch korrekt. Jetzt behoben.
  • Die periodische Abrechnung lief nicht weiter, wenn es eine manuelle Abrechnung gab. Jetzt behoben.
  • In den Listen wurden bisher nur Auftragsnummer angeben, nun sind auch die Rechnungsnummer angeben.
  • Diverse Sonderanpassungen.

  • Bisher war es bei Direkt-Artikeln möglich bei einer gedruckten Rechnung den Steuersatz zu ändern.
  • Unter Vorgang bearbeiten -> Weiter Optionen kam es beim Auswahl des EK-Preises zu einer Fehlermeldung. => behoben.

  • Der Aufruf des Dialogs mit den Generatoren dauerte durch neue Überprüfungsroutinen zu lange. Jetzt wieder deutlich schneller.
  • Beim Hinterlegen eines neuen Dokuments zu einem Artikel wurde die Datei in das Verzeichnis anstatt kopiert. Dadurch wurde das Dokument beim Aufruf nicht gefunden. Jetzt wird die Datei wieder in das richtige Verzeichnis kopiert.

  • Bei der Initialisierung der Warenwirtschaft kann über den Generator jetzt auch ohne bereits existierende Rechnung die nächste zu vergebene Rechnungsnummer bestimmt werden.
  • Bei Freitexten in Vorgängen wird jetzt in der verkürzten Ansicht in der Liste ein Zeilenumbruch durch ein Leerzeichen dargestellt, sodass die unschöne Ansicht von zwei verketteten Wörtern vermieden wird.
  • Abbruch bei der Versionierung einer Rechnung durch den Benutzer in der Maske in der die Begründung abgefragt wurde, resultierte in einen Absturz. Das Problem wurde behoben.
  • Akonto-Position und Akonto-Berechnungen werden jetzt nicht mehr angezeigt, wenn keine Preise gedruckt werden sollen.
  • Wenn die Nachfrage, ob die Warenwirtschaft geschlossen werden soll, mit nein beantwortet wurde, wurde das Programm Trotzdem geschlosssen.
  • Bei einer leeren Sammelliste sind in der Liste mit Unterartikeln die Buttons 'Ändern' und 'Löschen' jetzt deaktiviert.
  • Fehlerdateien werden jetzt im Unterverzeichnis angelegt und bekommen einen eindeutigen Namen, sodass die letzte Fehlerdatei nicht mehr überschrieben wird.
  • Diverse Sonderanpassungen
  • Die Sortierungen für Außenstandsliste und Mahnungsliste waren nicht immer verfügbar. Jetzt behoben.
  • Im Druckvorschaufenster wurde nach Betätigung des Buttons 'Speichern als' -> 'PDF Format' als Dateiendung der Titel des Fensters angezeigt. Die Endung wurde jetzt auf .pdf geändert.
  • Unter bestimmen Umständen wurde eine Meldung angezeigt, dass das Update nicht durchgeführt werden kann, wenn gar kein Update vorlag. Jetzt behoben.
  • Beim Aufruf der ZBON-Voreinstellungen kam es beim Ändern der Option 'Ein Benutzer muss angemeldet sein...' zu einem Absturz.
  • Diverse Verbesserungen im Sepa-Modul, insbesondere die Meldung -115 abgefangen.
  • Die automatische Generierung von Seriennummern funktionierte nicht richtig, wenn bei der Eingabe der gewünschten Ausgangsseriennummer am Ende mehr als 6 Ziffern enthalten waren.
  • Eine Änderung bei den Zahlungsbedingungen in einem Rechnungseingang wirkte sich nicht mehr wie früher auf das Zahldatum aus.
  • Reorganistaion startet nicht mehr bei Betätigen des Buttons 'Abbruch'
  • Wenn ein Artikel Teil einer Stückliste ist und gelöscht wird, werden die Stücklisten jetzt auch angepasst.
  • Beim Einsatz der rEgistrA-Schnittstelle wurde der Aufruf der Kundeninfo verlangsamt. Der Zugriff wurde jetzt optimiert.
  • Beim Aufruf des Menüpunkts 'Datenbankstruktur anpassen' wird bei festgestellten Strukturdifferenzen eine Zusammenfassung in Textform angezeigt. Dieser Text konnte geändert oder gelöscht werden. Eine Änderung hatte dabei keinen Einfluss auf die Ausführung der Routine. Jetzt wird der Text geschützt vor Änderungen.
  • Beim Aufruf einer automatischen Bestellung kam es zu einer Fehlermeldung. Jetzt behoben.
  • Bei der Übernahme von Teillieferscheinen mit Kommission als Rechnung konnte es passieren, das im Zusatztext der Position zwei Kommas eingefügt wurden. Diese werden jetzt nicht mehr eingefügt.

  • Falls beim Ausdruck des Z-Bons mehr Kassenbewegungen, Umsatz- oder Zahlungsdatensätze vorhanden waren als auf eine Seite passen, wurden nicht Datensätze gedruckt. Bitte beachten Sie hierzu auch die aktualisierte Dokumentation.(Menü -> Tagesstatistik -> Dokumentation zum Z-/S-Bon (online))
  • Beim Aufbau des Menüs der Artikelfavoriten kam es zu einem Absturz, wenn die Magento-Schnittstelle eingesetzt wurde.
  • Beim Export nach rEgistrA werden jetzt auch eventuell vorhandene Seriennummern zu den Positionen übertragen.
  • Beim Aufruf der Voreinstellungen für Z-/S-Bon kam es für Kunden des deutschen Z-/S-Bon Moduls zu einem Absturz. Dieser Fehler wurde mit der Build 113 eingeführt.
  • Eine Sonderanpassung für einen Kunden.

  • Registrierkassenpflicht Österreich: Die Ausgabe nach rEgistrA beim Barverkauf gab manchmal das Problem, dass trotzdem Daten an eine Schnittstelle für Bondrucker gesendet wurden, wobei es auch zu einer Fehlermeldung kommen konnte.
  • In der Professional wird der Menüpunkt für die manuelle Übergabe an rEgistrA nicht angezeigt, weil das Menü mit verschiedenen Parametern aufgerufen werden kann.
  • Neue Voreinstellung für die rEgistrA-Schnittstelle: das gewünschte Layout für rEgistrA kann jetzt in der Warenwirtschaft eingestellt werden.
  • Beim Erfassen von Zahlungen konnte es in der Version mit Modul Z-BON AT, die die rEgistrA-Schnittstelle enthält, zu Fehlern bei der Zuordnung der Zahlweise geben.
  • Überflüssiges Hinweisfenster entfernt.
  • Neue Sonderanpassungen.

  • Registrierkassenpflicht Österreich: Das Modul mit der Schnittstelle zu rEgistrA zur Abdeckung der RKSV wurde eingebunden.
  • Beim Löschen eines Artikels der als Unterartikel in einer Stückliste enthalten ist, gab es keinen Hinweis hierauf. Außerdem wurde der Unterartikel nicht gelöscht. Jetzt gibt es eine Abfrage und werden Unterartikel gelöscht (ohne Neukalkulation des Oberartikels).
  • Neue Sonderanpassungen und kleine Verbesserungen in Sonderanpassungen.
  • Bei der Lagerverwaltung wurde zwar die Spalte 'EK-Preis' entfernt, wenn das Codewort auf Preise gesetzt war. Allerdings wurde das Array der Sortierungen nicht angepasst, sodass alle Sortierungen nach dieser Spalte um eine Spalte verschoben waren.
  • Zahlweisen: Bei den Zahlweisen wird, sobald das Fenster zur Voreinstellung der Zahlweisen geöffnet wird, überprüft ob die Zahlweise 'Bar' auch als Bar im Sinne des Z-Bon markiert ist. Dies ist reine Kosmetik und um den Anwender nicht zu verwirren. Bei den Auswertungen wurde die Zahlweise Bar mit dem Kürzel 'B' ohnehin immer als Bar angesehen.

  • Modul Z-/S-Bon: Beim Ausdruck des Blattes mit den Zahlungen nach Zahlungsweise wird jetzt vor der ausgeschriebenen Form der Zahlungsweise das Kürzel der Zahlungsweise gedruckt, gefolgt von einem Doppelpunkt.
  • Modul Z-/S-Bon: Optional kann jetzt auch eine Liste der Umsätze gedruckt werden.
  • Modul Z-/S-Bon: Optional kann jetzt auch eine Liste der Zahlungen (ein Datensatz pro erfasste Zahlung) gedruckt werden.
  • Modul Z-/S-Bon: Wenn nach dem Durchführen des Z-/S-Bons beim Ausdruck das Häkchen für Druckvorschau abgeschaltet war, wurde der Z-/S-Bon nicht als PDF gespeichert. Dieses unbeabsichtigte Verhalten wurde in dieser Programmversion behoben.
  • Modul Z-/S-Bon: Die Versionsnummer mit der ein Z-/S-Bon erstellt bzw. gedruckt wurde, wird jetzt im Ausdruck mit angegeben.
  • Modul Z-/S-Bon: Manipulationsschutz: Neu sind sowohl die Erzeugung und Abspeicherung eines Hashwertes als auch die zugehörige Prüfroutine.

  • Beim Hinweis zum Jahreswechsel wird auch angezeigt, wo sich die Generatoren befinden.
  • Vorgangstexte und Interne Notiz generell speichern ist bei Neuinstallationen nicht mehr automatisch angehakt.
  • Diverse Sonderanpassungen
  • Fehler im Modul Z-/S-Bon: Wenn zum Zeitpunkt der Durchführung eines Z-/S-Bons eine versionierte Rechnung existiert, die zu dem Zeitpunkt noch nicht endgültig (in der Fassung der aktuellen Versionierung) als Rechnung gedruckt wurde, so wurde auf dem Z-/S-Bon der Umsatzwert eingebunden des letzten Ausdrucks dieser Rechnung vor der letzten Versionierung. Allerdings ist zu diesem Zeitpunkt noch eine Änderung der Rechnung und ein späterer Druck mit Änderung des Umsatzwertes möglich. Da diese Rechnung zu diesem späteren Zeitpunkt bereits als im Z-/S-Bon einbezogen gilt, wird der geänderte Umsatz nicht mehr auf dem Z-/S-Bon ausgewiesen. Ab jetzt kann der Z-/S-Bon nur dann durchgeführt werden, wenn alle versionierte Rechnungen seit der Versionierung der entsprechenden Rechnung als Rechnung gedruckt wurden.

  • Beim ersten gedrucken Z-/S-Bon wurde als Datum für die letzte Nullstellung 01.01.1990 gedruckt. Jetzt wird das Datum leer gelassen
  • Fehler beim Z-/S-Bon Modul. Positionen bei denen der Standardpreis geringer war als der fakturierte Preis, verringerten den Gesamtwert für Nachlass. Dies konnte auch zu einem negativen Nachlasswert auf dem Z-/S-Bon führen.
  • In der Umsatz-Tabelle wird jetzt bei Verwendung des Z-/S-Bon Moduls auch die Programmversion gespeichert, wenn eine Rechnung gedruckt wird.
  • Die Meldung 'eine Gesuchte Währung...', die (beim Update) angezeigt wird, wenn in einer Tabelle im Feld WG_IATA eine nicht vorhandene Währung oder gar keine Währung hinterlegt ist, wird ab jetzt max. 3x statt 20x wiederholt.
  • Beim Ausdruck einer Rechnung wurden in einigen Konstellationen der Langtext nicht gedruckt und Stücklisten nicht aufgelöst.
  • Optik > Linienstil > Hervorhebung wird nicht gespeichert, Multiselect wurde automatisch zum Standard (behoben)
  • PDFs zusätzlich in individuellen Ordner speichern:  erzeugte Datei  wurde nicht automatisch mit einer '.pdf'-Endung abgespeichert, wenn der Kunde diese nicht selbst angegeben hat (behoben).
  • Mit der Tastenkombination <Strg>+<C> können nun Positionen im Vorgang kopiert werden.
  • Diverse Sondeanpassungen eingebunden.
  • In den Optik-Einstellungen von Verwaltungen wurde der Linienstil von Hervorhebungen nicht gespeichert.

  • Beim Quittungsdruck konnte es zu einem Absturz kommen mit der Fehlermeldung 'Workarea not indexed'
  • Der Aufruf 'Kassenbestand korrigieren' hat keine Auswirkung auf das Z-/S-Bon Modul. Deswegen wurden die Menüpunkte jetzt so verschoben, dass deutlich ist, dass dieser Aufruf nur mit der Tagesstatistik (alter Modus) korrespondiert. Zusätzlich wurde eine Abfrage mit Hinweis hierauf eingebaut.

  • Bei der Aktivierung des Z-/S-Bon Moduls wurde, falls die Versionierung nicht aktiviert war, ein Datenbankfeld angesprochen, dass nicht vorhanden ist. Hierdurch kam es zu einer Fehlermeldung und zum Absturz des Programms.
  • Wenn beim Durchführen eines X-Bons eine Bareinlage gebucht wurde, ging das Modul danach davon aus, dass ein Z-Bon durchgeführt werden sollte, was zu falschen Werten bei der Abrechnung führte.

  • Neues Modul Z-/S-Bon integriert.
  • Im Sepamodul wurde beim ersten übertragenen Datensatz jeweils der Verwendungszweck nicht übergeben.
  • Fehler behoben beim Druck bzw. Mailen einer Rechnung mit mehreren Ansprechpartner und Artikelbild.

  • Beim PDF Mailen eines Auftrages kam es zu einem Absturz des Programmes, wenn der Kunde mehrere Ansprechpartner zur Auswahl hatte und eine Position mit Artikelbild vorhanden war. Der Fehler wurde behoben.
  • Bei der Inventurkontolle wurde die Lageranzahl von der neu eingegebenen gescannten Anzahl überschrieben. Der Fehler wurde behoben.
  • Bei der Neuinstallation der Warenwirtschaft als Prüfversion fehlten einige neue Feldern.

  • Änderungen in Edit-Feldern können jetzt mit der Tastenkombination STRG+Z rückgängig gemacht werden, solange dieses Feld nicht verlassen wurde.
  • Bei Texteingabefeldern gilt jetzt das Windows-Standardverhalten (Texte werden eingefügt und nichtüberschrieben). Über die Voreinstellung kann zum alten Verhalten der Warenwirtschaft gewechselt werden.
  • Beim Auswahldialog im Vorgangsdruck werden jetzt die Formulare farbig unterlegt, die zum Druck ausgewählt sind.
  • Bei einer geöffneten Favoritenliste kam es zu einer Fehlermeldung wenn man in die Puffersuche geklickt hat ohne Einstellung einer Sortierung.
  • In der Auftragsverwaltung kam es bei einem Rechtsklick auf E-Mail -> Leere E-Mail zu einer Fehlermeldung.
  • Diverse Sonderanpassungen

  • Der Menüpunkt Rechnungseingang -> Zahlungen -> alle Zahlungen bis gebuchte Zahlungen konnten nicht geöffnet werden. Der Aufruf hatte einen Programmabsturz zur Folge. Jetzt behoben.
  • Rechnungseingang -> nach dem Öffnen und Schließen der Außenstandsliste wurde der Filter nicht gelöscht, wodurch falsche oder zu wenig Datensätze angezeigt wurden.
  • PDF Verschlüsseln: Unter Formulareinstellungen, Seite 2 kann jetzt eingestellt werden, welche PDF Dokumente verschlüsselt werden sollen.
  • Diverse kundenspezifische Sonderanpassungen

  • Filter über Textvergleiche: jetzt ist auch ein exakter Vergleich möglich
  • Wenn man versucht eine Zahlweise zu löschen die nicht gelöscht werden darf, wird man hierüber benachrichtigt.
  • Rückstandsliste: Rückstände aus Teillieferscheinen und Rechnungen haben sich gegenseitig überschrieben, wenn die Vorgangsnummer identisch war. (behoben)
  • Diverse kundenspezifische Sonderanpassungen

  • Fehler bei Spezialpreisen behoben - es kam zu Problemen, wenn der letzte Kunde in einem Spezialpreis gelöscht wurde.
  • CSV-Import nun auch mit Strings möglich, die ein Semikolon enthalten.
  • Diverse kundenspezifische Sonderanpassungen
  • Geschwindigkeitsoptimiertung der Artikelverwaltung: 
    Das Fenster der Artikelverwaltung, insbesondere die Puffersuche, waren ab der Build 107 im Netzwerk langsamer geworden. Das kam, weil die Spalten mit den Preisen auf die angegebene Anzahl der Nachkommastellen gerundet wurden. Jetzt werden nicht benötigte Nachkommastellen abgeschnitten, was die Performance wesentlich steigert.

  • Beim Kopieren eines Vorgangs wurde der letzte Kundenkontakt nicht geändert. (behoben)
  • Artikel in die Rückstandsliste einfügen: Wenn Teillieferschein- und Auftragsnr. gleich waren, wurde der Eintrag in der Datenbank überschrieben (behoben)
  • Es konnte zu Lücken bei der laufenden Rechnungsnummer kommen, wenn beim Ausdruck einer nicht gedruckten Rechnung eine Laufnummer vergeben wurde, bei der internen Nummer allerdings eine 0 vergeben wurde. Dies ist allerdings nur möglich, wenn eine Rechnung, die vorher noch nicht gedruckt wurde, mit einem rückwirkenden Datum versehen wurde. Da in diesem Fall die interne Nummer 0 den Ausdruck verhinderte, aber die laufende Rechnungsnummer bereits vergeben wurde, kam es in dieser Konstellation zu einer Lücke. Deswegen ist jetzt die Rückgabe einer 0 bei der internen Nummer kein Ausschlußkriterium mehr für den Ausdruck der Rechnung.
  • Beim Ausdruck einer Sammelmahnung wurde als Rechnungsnummer immer das Feld Rech_Nr gedruckt, auch wenn nach GOBD-Einstellungen das Feld Laufnr die Rechnungsnummer enthält (behoben).

  • Diverse Sonderanpassungen für Kunden eingebunden.
  • Der Gesamtrabatt auf der Rechnung wurde mit 3 statt 2 Nachkommastellen ausgewiesen.
  • im Lager -> Artikel öffnen -> Reiter 'Listen' -> Vorgänge ->  Artikel enthalten in ... -> Aufträge: neue Spalte 'Gedruckt' eingefügt, die angezeigt, ob eine Rechnung/Gutschrift bereits gedruckt worden ist.
  • In der Professional-Version gab es eine Meldung im Auftrag beim Anzeigen der weiteren Optionen gelegentlich eine Meldung 'Fehler in GetItemDlg...'. Die Fehlerursache wurde behoben.
  • Beim Druck des Katalogs kam es gelegentlich zu einer Fehlermeldung beim Initialisieren eines neuen Bildes. Jetzt wird nur dann ein Bild initialisiert, wenn die Bilddatei auch wirklich vorhanden ist. (Druck_Kazeile())
  • In der Adressverwaltung wurden Menüpunkte verschoben vom Kontextmenü ins Ribbonmenü, Menüpunkt 'Sonstiges'

  • Wenn beim Auswählen eines Dokuments zu einer Adresse dieses Dokument beim Kopiervorgang nicht vorhanden war, kam es zum Absturz.
  • Fehlerbehebung in der Sonderanpassung 'Angebotsliste': Filter auf Adressdaten funktionieren jetzt auch.

  • Die Liste mit den Kunden-Spezialpreisen (wie angekündigt in den CTO News 2016) wurde jetzt freigegeben.
  • Edifact-Schnittstelle: Gutschriften werden jetzt mit dem Kenner Gutschrift und positiven Beträgen ausgewiesen.
  • Das Feature 'Außenstandsliste im Rechnungseingangsbuch' (wie angekündigt in den CTO News 2016) wurde jetzt freigegeben.
  • Das Feature 'Adressen aus Vorgang öffnen' (wie angekündigt in den CTO News 2016) wurde jetzt freigegeben.
  • Verbesserungen im Fenster 'Inventurkontrolle'.
  • Edifact-Schnittstelle: Gutschriften werden jetzt mit dem Kenner Gutschrift und positiven Beträgen ausgewiesen.
  • Fehler bei den Vorgangstexten, wenn mit der gleichen Vorgangsnummer in einer anderen Vorgangsart bereits Vorgangstexte gespeichert waren, kam es zu einer Fehlermeldung

  • Beim Ausdruck eines Vorgangs können jetzt die Standard Kopf- und Fusstexte auf Wunsch wieder geladen werden.
  • Beim Initialisieren der Auswertewährung wird zur Laufzeit des Programms jetzt nur einmalig gelesen, ob dieser Wert schon in der Einstellungsdatei vorhanden ist. Dadurch sind Statistiken, die oft auf die Währungseinstellung zugreifen um ein Vielfaches schneller.
  • Bei den Auswertungen Umsatz-, Quartalsentwicklung und Umsatzvergleich wird jetzt eine Meldung angezeigt, dass die Daten zusammengestellt werden, wenn die Auswertung länger dauert. Damit wird vermieden, dass es so aussieht, als wäre das Programm abgestürzt.
  • Rechnungen mit Betrag 0 sind wieder erlaubt und können über die Voreinstellung Seite Auftrag 2 eingestellt werden. Bei den Schnittstellen zu Datev und Fibu kann es bedingt durch diesen Betrag zu Problemen kommen.
  • Neue Voreinstellung: Ab jetzt kann eingestellt werden, ob Kopf- und Fußtexte zu Vorgängen gespeichert werden sollen und auf welche Weise damit verfahren wird.
  • Bei einer Rechnungskorrektur konnte es vorkommen, dass in der Positionsliste der Zusatztext zur Rechnungskorrektur mit einem Preis ausgezeichnet wurde, der allerdings in der Gesamtsumme nicht berücksichtigt wurde. Diese Unschönheit ist jetzt behoben.
  • In der Tagesstatistik konnte es bei Barverkäufen bei denen eine Teilzahlung erfasst wurde, bei einigen Zahlweisen zu falschen Ausweisungen einzelner MwSt-Summen kommen. Die Gesamtsumme pro Zahlungsweise waren dann aber wieder korrekt.
  • In der Rechnungsliste kann jetzt eine Option angewählt werden, welche Nummer als Rechnungsnummer ausgewiesen werden soll:Auftragsnr. als Rechnungsnr. oder fortlaufende Rechnungsnr. als Rechnungsnr.
  • Verbesserungen bei der Tagesstatistik. In seltenen Fällen wurde eine Teilzahlung falsch ausgewiesen.
  • Bei der ersten Initialisierung der Ländereinstellungen fehlte die Angabe der Einstellungsdatei wodurch die Steuersätze nicht richtig in der Voreinstellung angelegt wurden. Allerdings wurde die Steuertabelle richtig initialisiert, wodurch der Zugriff auf die richtigen Steuersätze gewährleistet war.
  • Bei der Liste 'Kundeninfo' unter Adressen - Listen waren die Überschriften für Rechnungs- und Auftragsnummer vertauscht.
  • Insbesondere bei der Prüfversion wurde keine laufende Rechnungsnummer vergeben. Dies wurde in Anbetracht der GOBD-Anforderungen jetzt alle Konstellationen eingeführt
  • Wenn keine laufende Rechnungsnummer ermittelt werden kann, wird die Rechnung oder Quittung nicht gedruckt.
  • Magento-Schnittstelle für Beta-Kunden integriert.

  • Zum Datenbankmanager wurde auch die Tabelle Vorgangstexte hinzugefügt.
  • Im Datenbankmanager können in Versionen, die die GOBD nicht erzwingt, wieder alle Tabellen bearbeitet werden. Nur das Feld GOBDKOMP lässt sich nicht ändern.
  • Verbesserungen der Updateroutine.
  • Unter bestimmten Umständen konnte trotz aktivem Passwortschutz der Preis in einem Vorgang geändert werden.
  • Überschriften in verschiedenen Listen gaben noch 'Rech.-Nr.' anstatt 'Auftragsnr.' an.
  • Bei den Überschriften wurden bei der nicht-Gobd-Kompatiblen Version teilweise falsche Überschriften für Rechnungs/Auftragsnr. in den Verwaltungen angezeigt.
  • Beim Quittungsdruck wird die Variable Rechnummer jetzt auch direkt zugewiesen, wenn die fortlaufende Rechnungsnummer erzeugt wird.

  • Beim Edifact-Export wird jetzt auch die richtige Rechnungsnummer übertragen.
  • Weil beim Ausdruck von Formularen bei den Feldern Verkäufermail und Verkäufertel bei diesen Feldern die überflüssigen Leerstellen nicht entfernt wurden, war es nicht möglich, diese Informationen rechtsbündig zu drucken.
  • Für Einsatzzwecke bei denen die GOBD (z.B. Einsatz außerhalb Deutschlands) nicht zum Tragen kommt, gibt es auf Anfrage jetzt eine eigene Programmversion. Diese ist nur auf Anfrage erhältlich.
  • Änderungen an einer Sonderanpassung

  • Der Titel bei der Druckvorschau von Rechnungen war für einige PDF-Programme, die den Dateinamen aus dem Titel der Vorschau exrahieren, zu lang: 'Rechnung zu Auftragsnummer yyy' wird künftig in 'Rechnung zu Auftrag yyy' umbenannt. 
  • Die Bezeichnung für die Rechnungs/Auftragsnummer in der Überschriftenzeile einiger Statistiken angepasst. Die gleiche Anpassung wurde wo notwendig auch beim Excelexport dieser Statistiken durchgeführt.
  • In der Tagesstatistik wurden die neuen Einstellungen zu Rechnungs- und Auftragsnummer noch nicht berücksichtigt.

  • Bei Sepa-Übertragung einer Rechnung wird im Verwendungszweck auch die Rechnungsnummer anhand der Einstellungen genommen anstatt fix das Feld 'rech_nr' zu übernehmen.
  • In der Artikelliste der Artikelverwaltung wurden Preise mit 3 Nachkommastellen angezeigt, auch wenn eingestellt war, dass Artikel mit 2 Nachkommastellen verarbeitet werden.

  • Bei der Meldung (siehe Build 104) nach Jahreswechsel wird jetzt auch berücksichtigt, ob überhaupt Rechnungen vorhanden sind.
  • Die Überprüfungsroutine für den Generator des Feldes Laufnr (= Rechnungsnummer, wenn GOBD-kompatible Einstellung aktiviert) berücksichtigt jetzt auch die bisherige Einstellung zur Rechnungsnummer (Voreinstellungen, Reiter 'Kompatibilität'). Das bedeutet, dass wenn bisher die Laufende Rechnungsnummer als Rechnungsnummer verwendet wurde, weiterhin nur die Werte des Feldes 'Laufnr' für den Generator ausschlaggebend sind und die Werte im Feld 'rech_nr' (= Auftragsnummer, wenn GOBD-kompatible Einstellung aktiviert) hierfür unberücksichtigt bleiben.

  • Bei Rechnungen / Gutschriften kann man sich jetzt eine Druckvorschau anzeigen lassen. Hierzu gibt es in der Auftragsmaske jetzt neu einen Button mit der Beschriftung 'Vorschau'
  • Durch interne Umstellungen kam es beim Aufruf der Formulareinstellungen zu einer Fehlermeldung: 'Bound error: array access'.

  • Wenn seit dem letzten erstellten Auftrag ein Jahreswechsel stattgefunden hat, wird vom Programm hierauf hingewiesen, sodass z.B. Einstellungen im Nummernkreis der Vorgänge jetzt vorgenommen werden können.
  • Beim Bearbeiten eines Vorgangs waren die Menüpunkte 'Preiskontrolle' und 'Sortieren' teilweise deaktiviert, wenn sie aktiv sein sollten.
  • Beim Erfassen einer Zahlung aus der Außenstandsliste kam es zu einem Absturz mit Fehlermeldung.
  • Wenn eine Rechnung, Gutschrift oder Quittung nochmals gedruckt wird, ist das Datum jetzt nicht mehr änderbar.

  • Es gibt jetzt einen Menüpunkt ('Tools - Support Kontakt - Info zu Änderungen in Buildversionen'), der die Änderungen in den Buildversionen auflistet. 
  • Im Auftrag war der Button 'Weitere Optionen' ausgeblendet, wenn dieser schon als Rechung / Gutschrift gedruckt war. Jetzt können diese Optionen wieder angezeigt werden, Änderungen sind aber weiterhin nicht zulässig.
  • Das Impressum kann jetzt über den Menüpunkt. 'Tools - Support Kontakt - Impressum' aufgerufen werden.
  • Die Preishistorie unter Weitere Optionen hatte bei Anzahl einen positiven Wert stehen, auch wenn es sich um Gutschriften handelte. Dadurch wurde der Durchschnittspreis falsch berechnet.
  • Der Ausdruck einer Rechnung oder Gutschrift mit Gesamtsumme = 0 ist nicht mehr zulässig.

  • Rechnungen / Gutschriften die als PDF erzeugt werden, werden mit einem zufällig generierten Passwort verschlüsselt, womit die Änderbarkeit des PDF deaktiviert wird.
  • Neue Tastenkürzel beim Bearbeiten eines Vorgangs: SHIFT+F7 ruft Drucken & Schließen auf, STRG+F7 den Sofortdruck.

Alle Updates der Warenwirtschaft

Alle Updates der Finanzbuchhaltung

Alle Änderungen der Einnahmen- Überschussrechnung

© 2018 by RoCas GbR. All Rights Reserved.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok