>

  •  Eine fehlerhafte Sortierung führte zu einer Fehlermeldung beim Druckvorgang des Mahnlaufs.
  •  Beim Einlesen von Adressen aus Online-Shops bzw. der Inventurkontrolle wurden in der Ansicht die Überschriften der Felder mit FELD1 bis FELDxx bezeichnet anstatt der korrekten Feldnamen. Jetzt behoben.
  •  Beim Einlesen von Adressdaten aus Online-Shops und dem Einlesen von Aufträgen aus .asc-Dateien kam es zu einer Fehlermeldung, da ein Zugriff auf eine temporäre Datei fehlschlug.

  • Seriennummern wurden nicht auf das interne Formular gedruckt. Nun behoben
  • Bei aktivierter Druckeinstellung 'Folgeseiten wie 1. Seite' werden die Auftragsfelder jetzt auch gedruckt, sofern diese in der Vorlage ausgewählt sind.
  • Die Änderung 'In der Artikel-Liste Lieferanten wurden nur die Nebenlieferanten aufgelistet, nun ist auch der Hauptlieferant enthalten.' wurde vorläufig wieder rückgängig gemacht, da sie zu einigen Fehlern im Programm geführt hat.
  • Bei aktivierter Versionierung können im Datenbankmanager jetzt auch die Tabellen für die Versionierung eingesehen werden.
  • Nachdem ein Vorgangsdruck als PDF gespeichert wurde, ging der Fokus auf das Verwaltungsfenster verloren, was die Bedienung mit Tastatur erschwerte.
  • Bei der Erstellung von Gutschriften mit Seriennummern-Artikeln kam es bei der Auswahl der Seriennummer zu einem Absturz. Nun behoben.
  • Beim Löschen wegen DSGVO wurden die Felder Erster Kontakt und Letzter Kontakt in der Adressmaske nicht berücksichtigt für die Löschfrist.

  • Bei der Verschlüsselungsroutine für Passwörter gab es ein Problem, wodurch beim Freischalten der Bereiche die mit einem Passwort geschützt waren die Prüfroutine für die Passwörter manche Passwörter nicht richtig erkannte obwohl diese bei der Eingabe zum Freischalten richtig eingegeben wurden.

  • Beim Verschlüsseln von Passwörtern kam es bei einzelnen Passwörtern zu einem Problem beim Abspeichern und dem anschließenden Einlesen des jeweiligen Passworts. Passwörter werden jetzt mit einem neuen Codierungsverfahren gespeichert, wobei bereits bestehende, gespeicherte Passwörter erhalten bleiben.
  • Beim Berechnen von Umsatz / Offen wurden nur die Adressen berücksichtigt, zu denen überhaupt ein Umsatz vorliegt. Das hatte zur Folge, dass Adressen, zu denen kein Umsatz mehr vorlag und bei denen ein Umsatz eingetragen war, dieser Umsatz nicht auf Null gesetzt wurde. Jetzt werden zunächst alle Adressen bei Umsatz und Offen mit Null belegt bevor die Kalkulation von Umsatz / Offen gestartet wird.
  • Wenn verschiedene Teillieferscheine zusammengefasst werden zu einer Rechnung, kann es beim Berechnen der Gesamtsumme zu Abweichungen im Centbereich kommen. Diese wurden beim Ausdruck zwar für die Rechnung selbst korrigiert, allerdings wurde der Betrag in der Ansicht nicht aktualisiert, solange der Vorgang nicht geöffnet wurde. Beim Übertragen der Summe an das Sepamodul konnte dabei auch der falsche Wert übertragen werden. Jetzt wird der Wert beim Druck der Rechnung in allen Bereichen korrigiert.
  • Durch die neue Seriennummernverwaltung konnten im Angebot nicht mehrere Seriennummern-Artikel eintragen werden. Nun behoben.

  • Die Abfrage bei Anpassungen der Datenbankstruktur, ob eine für interne Zwecke angelegte Sicherheitskopie gelöscht werden soll, erscheint jetzt nicht mehr. 
  • Langtexte der Fremdsprache1 und Fremdsprache2 können nun auch über die Export-Funktion exportiert werden.
  • Beim Kopieren eines Artikels mit vorhandenem Lieferanten kam es zu einem Absturz. Jetzt behoben.

  • DSGVO: Diverse Routinen zur Unterstützung des Anwenders bei der Einhaltung der DSGVO.
  • In der Logistikschnittstelle wurde bei einer abweichenden Lieferanschrift fälschlicherweise beim Feld Land die PLZ eingetragen.
  • Die Masken der Preis-Kalkulation wurden so angepasst, dass bei der Neukalkulation nun deutlicher zu erkennen ist, welcher Kalkulationsbereich gewählt wurde. So sollen Verwechslungen und eine fehlerhafte Preiskalkulation vermieden werden. 
  • In der Liste Kunden-Artikelnummer kann eine neue Nummer nun über einen Neu-Button anlegt werden und nicht nur per Drag Und Drop.
  • Es kann jetzt in Adressen eingestellt werden, ob eine Adressdatensatz im Sinne der DSGVO als Privatdaten behandelt werden.
  • In der Artikel-Liste 'Lieferanten' wurden nur die Nebenlieferanten aufgelistet, nun ist auch der Hauptlieferant enthalten.
  • In Vorgängen können nun mehrere Seriennummern zu einer Position zugeordnet werden.
  • In Angeboten wurden Serienartikel nicht als solche registriert, so dass bei einer Kopie zum Auftrag oder Teillierschein die Erfassung von Seriennummern erschwert war. Jetzt behoben.
  • Unter bestimmten Vorrausetzungen konnte es passieren, dass beim Erstellen von Rechnungen einzelne Positionen nicht richtig gespeichert wurden. Jetzt behoben.
  • Bei der Prüfung ob die reservierte Menge richtig abgespeichert ist, konnte es durch Rundungsabweichungen zu einer Warnmeldung kommen, obwohl der Wert korrekt gespeichert war.
  • Beim Löschen eines Artikels, der noch in der Rückstandsliste vorhanden war, konnte es zu einem Absturz kommen, da die Verarbeitung des Löschbefehls in eine Endlosschleife geraten konnte.
  • Wenn bei einem bereits gedruckten Teillieferschein die Menge im Vorgang geändert wird, erscheint eine Meldung, dass die gelieferte Anzahl zurückgesetzt wird. Die Meldung wurde jetzt deutlicher formuliert.
  • Wenn die Vorschau vor dem Rechnungsdruck ausgewählt wurde und diese mit dem Häkchen 'Rechnung ist gleichzeitig Lieferschein' versehen war, wurden die Positionen dieses Vorgangs als geliefert betrachtet. Jetzt behoben.
  • Beim Kopieren einer Rechnung zu einer Gutschrift werden Positionen die in der Rechnung bereits gutgeschrieben werden jetzt mit Anzahl = 0 übernommen.

  • Beim Sammeldruck von Rechnungen wurde eine zusätzliche Prüfroutine eingebaut.
  • Beim Aufruf der Lizenzinfo in der Prüfversion kam es zu einem Absturz.
  • Bei der Direkteingabe von Artikelnummern in Teilieferscheinen wurde nicht auf Seriennummern überprüft. Nun behoben.
  • Sepamandate können jetzt direkt in der Maske eingescannt werden. Außerdem gibt es einen neuen Button zum Öffnen des Dokuments.
  • Wenn die Voreinstellung 'Positionen automatisch zusammenfassen beim Beenden des Vorgangs' aktiviert war und die zuletztausgewählte Position verändert wurde, wurden diese Änderungen nicht gespeichert.
  • Es gibt einen neuen Menüpunkt 'Lizenzinfo' mit den erkannten Lizenzdaten. Auffindbar im Ribbonmenü unter 'Tools' -> 'Support / Kontakt' -> 'Lizenzinfo'
  • Modul Z-Bon: Wenn im Rechnungseingangsbuch eine Zahlung direkt über den Button 'buchen' verbucht wurde, ohne sie vorher auszuführen, wurde die Zahlung nicht an das Kassenbuch des Moduls Z-Bon übergeben.
  • Es kam zu einem Absturz beim Klick auf Rechnungseingänge -> Zahlung -> Alle Zahlungen. Der Fehler ist nun behoben.

  • Die Puffersuche war in einigen Fällen langsam geworden.
  • Bei der Überprüfung ob die Rechnungssummen korrekt sind, wurde bisher auf die Tabelle Kunden zugegriffen. Dadurch konnte es zu Rundungsproblemen kommen, da die korrekten Werte immer in der Tabelle Umsatz gespeichert werden.
  • Es kam zu einem Absturz nach der Initialisierung des Z-Bons. Jetzt behoben.
  • Es kam zu einem Absturz beim Aufruf des Impressums. Jetzt behoben.
  • Beim Kopieren von Angeboten zu Aufträgen wurden Freitexte nicht richtig mitkopiert, wenn das Angebot eine alternative Position enthält. Jetzt bekommen Freitexte beim Kopieren die richtige Position zugewiesen.

  • Unter bestimmten Umständen wurden Differenzen festgestellt zwischen einer gedruckten Rechnung und den rechnerischen Werten, obwohl die Werte korrekt waren. Das wurde durch eine Programminterne Rundungsproblematik verursacht.
  • Die Steuereinstellungen wurden nicht kopiert bei einer Übernahme von einer Vorgangsart in eine andere.
  • In der Warenwirtschaft Professional kam es zu einem Absturz, wenn im Auftrag der Dialog mit den Optionen aufgerufen wurde.
  • Modul Z-Bon: Die Übergabe einer Zahlung aus dem Rechnungseingangsbuch erfolgte doppelt, wenn, nachdem die Zahlung erfasst wurde, das Konto geändert wurde und anschließend verbucht wurde. Jetzt behoben.
  • Modul Z-Bon: Wenn im Rechnungseingangsbuch eine bereits übertragene Zahlung nachträglich geändert wird, erschein jetzt ein Hinweis, dass die Zahlung bereits an das Kassenbuch vom Modul-ZBon übertragen wurde und diese nicht geändert werden kann.
  • Modul Z-Bon: Wenn im Rechnungseingangsbuch kein Betrag angegeben wird, wird auch keine Zahlung mehr an das Kassenbuch vom Modul Z-Bon übertragen.
  • Wenn das Laden eines Bildes beim Druck fehlschlägt, kam es bisher zu einem Absturz. Jetzt wird eine Fehlermeldung protokolliert und der Druck des Bildes übersprungen.

  • Bei einem Klick auf die Puffersuche wurde der Puffer auch gelöscht, wenn auf die Frage, ob der Puffer gelöscht werden soll, nein geantwortet wurde. Jetzt behoben.
  • In den Voreinstellungen kann ausgewählt werden, ob Preise mit einem Dezimalpunkt oder einem Komma getrennt werden.
  • Bei der Inventur werden jetzt auch die Artikel gedruckt, bei denen der Bestand = 0 ist, wenn die reservierte Menge ungleich 0 ist, sofern die Option 'Nullbestände' deaktiviert ist und die Option 'reservierte Menge' aktiviert wird.
  • Beim Ettiketen-Druck aus der Austragsverwaltung wurden unter bestimmten Umständen zu viele Etiketten ausgedruckt. Jetzt behoben.
  • Bei Vergabe einer neuen Kundennummer wurde nicht immer die zuletzt vergebene Nummer als Grundlage genommen. Jetzt behoben.
  • Beim Übertragen der DBF-Datenbanken wird nun in der Lager- und Adressverwaltung auf doppelte Artikel- bzw. Kundennummern geprüft. Es kam zu Problemen, da in der Sql-Version Groß- und Kleinschreibung nicht unterschieden werden.
  • Wenn eine Rechnung korrupt ist (die Datenbankeinträge zu Positionen etc. stimmen nicht mit den gespeicherten Summen überein), kann die Rechnung nicht mehr gedruckt werden.
  • Es kam zu einem Absturz beim Aufruf der Auswertung 'Kunden nach Umsatz'. Nun behoben.
  • Unter bestimmten Voraussetzungen waren im Ribbonmenü Buttons deaktiviert, die aktiviert sein sollten. Jetzt behoben.
  • Wenn beim Ändern eines Freitextes als letzte Taste die Entf-Taste gedrückt wurde und danach direkt der Freitext verlassen wurde, wurde die Änderung, die durch die Betätigung der Entf-Taste beabsichtigt wurde, nicht gespeichert.
  • Beim Einrichten der Spaltenansicht löste das Betätigen der Entertaste die Funktion hinter dem Button 'Spaltenansicht löschen' aus. Jetzt behoben.
  • Wenn man im Rechnungseingangsbuch einen Betrag eingegeben hat und dann ohne das Feld zu bestätigen ein Konto wählte, wurden die Gesamtbeträge nicht neu berechnet. Jetzt behoben
  • Unter bestimmten Voraussetzungen waren im Ribbonmenü Buttons deaktiviert, die aktiviert sein sollten. Jetzt behoben.
  • Es kam zu einem Absturz beim Drucken der Inventurliste, wenn die Felder VON und BIS genutzt wurden. Jetzt behoben.
  • Es kam zu einem Absturz beim Drucken des Rechnungseingangsbuches, wenn die Felder VON und BIS genutzt wurden. Jetzt behoben.
  • Windows Einfügemodus funktionierte nicht. Jetzt behoben.
  • Beim Suchen nach einer Auftragsnummer in der Außenstandsliste stürzte dieser ab. Jetzt behoben.
  • Der Artikel-Etikettenausdruck über F7 aus der Lagerverwaltung hat in manchen Fällen zu viele Etiketten ausgederuckt. Jetzt behoben.
  • Die Kundenkontakt-Liste war standardmäßig nicht nach Datum sortiert. Jetzt behoben.
  • Die Anzahl der reservierte Mengen war immer Null in den Artikel-Listen. Jetzt behoben.
  • Die Rohgewinn-Auswertung lieferte falsche Ergebnisse. Nun behoben.
  • Positionen konnten in einem bereits gedruckten Auftrag noch per Strg+C kopiert werden. Jetzt behoben.
  • Die Bearbeitet-Spalte in den Verwaltungen lässt sich wieder manuell per Rechtsklick zurücksetzen. Durch einen Hard-Reset des Computers kam es vor, dass geöffnete Aufträge dauerhaft gesperrt waren.
  • Es kam zu einem Absturz beim Aufruf der Seriennummern-Verkäufe-Liste im Lager. Jetzt behoben.
  • Es kam manchmal zu einem Absturz beim Aufruf der Chargen-Listen im Lager. Jetzt behoben.
  • Ein Optikfehler trat in Angeboten auf, wenn Freitexten die erste Position im Angebot waren. Jetzt behoben.
  • Es kam zu einem Absturz beim Schließen der Außenstandsliste, wenn diese vorher maximiert war. Jetzt behoben.

  • Bei der rEgistrA-Schnittstelle (Z-Bon Österreich) wurde in bestimmten Konstellationen die Schnittstelle nicht mehr angesprochen.
  • Wenn bei einem Stücklistenartikel eine nicht ausreichende Menge an Unterartikeln vorliegt, wurde keine Abfrage mehr angezeigt, ob die Menge trotzdem verwendet werden soll. Jetzt behoben.

  • Für die das ZBON-Modul wird beim Update jetzt auch die Info übernommen, welche Zahlweisen als Bar gelten.
  • In alten Ansichten ohne XBrowse wird das Kontextmenü abgeschaltet, da einige Komponenten zum Einsatz kommen, die hiermit nicht mehr kompatibel sind.

  • Passwort-Speichern-Option beim Start der Warenwirstchaft bei der Verbindung zum SQL-Server eingefügt.
  • Nach einem Programmabsturz wird Spalte 'bearbeitet' automatisch wieder zurückgesetzt.
  • Periodische Abrechnungen können nun durchgeführt werden.
  • Fusszeilen waren verschoben. Jetzt behoben.
  • Fehler beim Druck von Einzeletiketten aus den Adressen. Jetzt behoben.
  • Einträge aus Ini-Dateien mit Value = .t./.f. wurden nicht übernommen. Jetzt behoben.
  • Falsche Reihenfolge der Positionen nach dem Ändern von Positionsnummern. Jetzt behoben.
  • Der Freitext in Vorgängen kann nun auch noch durchgescrollt werden und der Text hieraus kopiert werden.
  • Das Ribbonmenü wurde so umgestellt, dass die Reiterkarten 'Aktives Fenster' nicht immer beendet und neu initialisiert werden beim Wechsel des Fensters. Stattdessen werden die Reiterkarten jetzt versteckt und bei Bedarf angezeigt. Dadurch wird Speicher geschont, das Programm vor allem im Netzwerk etwas schneller und das optische Flackern des Ribbonmenüs wird vermieden.
  • Bei der Kopie eines Angebots zum Teillieferschein wurde der Lagerort nicht mitkopiert. Jetzt behoben.
  • Bei der Sepa-Übergabe aus der Auftragsverwaltung erschien eine fehlerhafte Meldung. Die Übergabe verlief aber dennoch korrekt. Jetzt behoben.
  • Die periodische Abrechnung lief nicht weiter, wenn es eine manuelle Abrechnung gab. Jetzt behoben.
  • In den Listen wurden bisher nur Auftragsnummer angeben, nun sind auch die Rechnungsnummer angeben.
  • Diverse Sonderanpassungen.

© 2018 by RoCas GbR. All Rights Reserved.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok