>

Sepa-Modul DK 3.0

Zum 20.11.2016 wurden einige Änderungen bei der Sepa-Übertragung aktiv (Sepa-Version DK 3.0). Bitte informieren Sie sich, ob Ihr Bankinstitut diese Änderungen bereits unterstützt.

Die für Sie wichtigsten Änderungen:

  • • Mandatstyp COR-1 gibt es nicht mehr

Bereits vorhandene COR-1-Lastschriften bleiben jedoch gültig und werden mit der Codierung CORE eingereicht.

  • • Bei Mandatstyp CORE kann die Einreichung D+1 erfolgen.
  • • Keine Unterscheidung zwischen Erst- und Folgelastschriften mehr

Alle Lastschriften werden mit der Codierung RCUR eingereicht


Voreinstellungen

Falls die Sepa-Version DK 3.0 in Ihrem Land nicht gültig ist oder Ihre Bank die neue Version noch nicht unterstützt, kann auch weiterhin mit der zuletzt gültigen DK-Version gearbeitet werden. Bitte deaktivieren Sie in diesem Fall den Haken bei der Option SEPA-Spezifikation DK-Version 3.0 anwenden.

Wenn Sie die neue DK 3.0-Version verwenden wollen, wählen Sie in den Voreinstellungen im Reiter Sepa-Modul

  • • das für Sie gültige Sepa-Land (Deutschland, Österreich oder Schweiz),
  • • die für Sie gültige Sepa-Spezifikation DK 3.0

Nach dem Ändern dieser Voreinstellungen muss die Software neu gestartet werden.

 

SEPA Voreinstellungen

 


Neue Sepa-Mandate anlegen

Beim Neuanlegen eines Sepa-Mandats kann nach Sepa-Version DK 3.0 nur noch zwischen den Mandatstypen CORE und B2B unterschieden werden. Bereits angelegte COR1-Sepa-Mandate bleiben bestehen und gültig.

Sepa Mandat2

 


Sepa-Übertragung

Bei der Sepa-Übertragung wird nicht mehr zwischen CORE und COR-1 unterschieden. Die Auswahlmöglichkeit COR-1 ist deaktiviert und kann nicht mehr ausgewählt werden. Bei Auswahl des Typs CORE und COR1 werden sowohl CORE- und COR1-Lastschriften als CORE übertragen. Bei Lastschrift-Sequenzen wurde die Option Wiederkehrende Erstlastschriften deaktiviert, es wird nur noch zwischen AlleEinmalige und Wiederkehrende unterschieden.

SEPA2

 


Zeitraum einschränken

Neben den bereits bestehenden Möglichkeiten zur Datumsauswahl AlleAb und Genaues Datum kann die Datumsauswahl jetzt noch genauer durch eine Bis-Angabe differenziert werden.

Durch diese Auswahlmöglichkeit können Sie für mehr Liquidität sorgen und mit einem Überweisungslimit arbeiten. Bitte prüfen Sie zunächst, ob Ihre Bank mehr als ein Datum bei der Sepa-Übertragung akzeptiert.

SEPA2 1

 


Sepa-Mandate aktivieren

Bisher war es möglich einem Sepa-Mandat den Status Aktiv zuzuweisen und dieses zu verwenden, ohne dass die IBAN und der Name des Empfängers eingetragen wurden. Dies führte bei der Sepa-Übertragung zu Fehlern, die nur durch eine Neu-Anlage des Sepa-Mandats korrigiert werden konnten. Nun können Sepa-Mandate ohne IBAN und Name des Empfängers nicht aktiviert werden, es erscheint eine Warnmeldung, die Sie an die Eingabe der IBAN und des Names erinnert.

Falls Ihnen IBAN und Name des Empfängers zunächst unbekannt sind, sollte das Sepa-Mandat den Status Schwebend erhalten.

SEPA Fehler

 

 

© 2018 by RoCas GbR. All Rights Reserved.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok